Nick & June © Adrian Keidel

Bekannte Titel wie „Home Is Where The Heart Hurts Part 1″ oder „London City, Boy, It’s Killing Me“ von Nick & June wurden zu kleinen Indie-Hymnen und über 10 Millionen mal gestreamt.
Die beiden im Zentrum stehenden Stimmen sind mal eingetaucht in verhuschter Reverb- und Dopplungs-Ästhetik, mal direkt und greifbar. Ein Sammelsurium an Instrumenten aus Gitarren, Mandoline, Ukulele, Glockenspiel oder Melodica trifft auf tiefe Bässe, verhallte Bläser, wimmernde Orgeln, unbemühte Elektronik und Perkussion. Ein eigenwilliger und abstrakter Sound entsteht und mündet in einsam-schönen Indie-Folk und fragiler Melancholie, den Sie am 26. Juni auf der Landesgartenschau bestaunen können.

Weitere Highlights aus dem Veranstaltungsprogramm finden Sie hier.