Nominierung für den Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis 2021

Die Landesgartenschau Ingolstadt wurde vom Bund Deutscher Landschaftsarchitekten nominiert: Aus 119 Bewerbungen wählte eine Online-Jury, bestehend aus fünf Fachpreisrichtern, 35 Projekte in die engere Auswahl um den Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis 2021.

Mit dem Preis werden Projekte ausgezeichnet, die einen besonderen Bezug auf die Bedeutung von Grün-, Freiraum- und Landschaftsplanung für die Daseinsvorsorge nehmen. Gewürdigt werden herausragende, auch konzeptionelle Planungsleistungen, die ästhetisch anspruchsvolle, innovative, ökologische und partizipative Lösungen aufweisen. Neben dem ersten Preis werden auch Auszeichnungen in den Kategorien Öffentlicher Raum als Zentrum, Wohnumfeld / Arbeitsumfeld, Pflanzenverwendung, Landschafts- und Umweltplanung / Landschaftserleben, Sport, Spiel und Bewegung, Landschaftsarchitektur im Detail, Junge Landschaftsarchitektur, Klimaanpassung und Historische Anlagen / Gartendenkmalpflege vergeben.

Die finale Entscheidung über die Vergabe des ersten Preises sowie weiterer Auszeichnungen findet am 23. April 2021 durch eine neunköpfige Jury statt. Wir und das Büro der Landschaftsarchitekten Därr, das für die Gesamtplanung des Geländes zuständig ist, fühlen uns sehr geehrt und blicken nun aus einem weiteren Grund gespannt in den April.