Temporäre Ausstellungsbereiche

Das Ausstellungskonzept
Entdecken, Staunen, Inspirieren Lassen

Durch die Ausstellungsbeiträge der Landesgartenschau Ingolstadt 2020 zieht sich das Kernthema Nachhaltigkeit wie ein roter Faden. Vielfältige Schau- und Themengärten zeigen Möglichkeiten einer umwelt- und ressourcenschonenden Gartengestaltung auf. Einen Genuss fürs Auge versprechen die bunten Wechselausstellungen in der Blumenhalle. Hinzu kommen farbenfrohe Staudenpflanzungen sowie Frühjahrs- und Sommerblüher, die sich mit ihrer Blütenpracht jeweils über insgesamt 2.500 m²

Blumenhalle

Auf jeder Landesgartenschau sind die floristischen Blumenschauen ein  wichtiger Beitrag der Gärtner und Floristen. Hier steht nicht der natürliche Gartenraum, sondern das Spiel mit Form und Farbe und die künstlerische Inszenierung im Vordergrund. Blumenschauen sind Schnittstellen, an denen Gärtner, Floristen und Kreative aus den Bereichen Innenarchitektur, Kunsthandwerk und Kunst mitwirken. Die thematischen Wechselausstellungen werden über die Laufzeit der Landesgartenschau fließend ineinander übergehen.

Stadtlabor

Im südlichen Geländeabschnitt der Landesgartenschau, das über den Südeingang leicht von der Innenstadt aus zu erreichen ist, liegt das „Stadtlabor“. In dem jungen und kreativen Ausstellungsbereich der Landesgartenschau drehen sich die Inhalte um die Zukunft und nachhaltige Planung unserer Städte. Im Mittelpunkt stehen hier gärtnerische, ökologische und landwirtschaftliche Themen, sowie die Vermarktung und der Konsum landwirtschaftlicher Produkte. Der Markt im Stadtlabor greift dieses Thema auf: Hier bieten Händler regional produzierte Waren zum Verkauf an.

Auch eine Bühne ist Teil des 4500 m2  großen Areals. Neben Feierabendkonzerten, DJs, Open-Stage Nights und regionalen Bands können junge und jung gebliebenen Besucher hier bei einem kühlen Getränk auch Poetry Slams und Comedy genießen.

Themengärten

Fachbetriebe aus dem Garten- und Landschaftsbau präsentieren hier ihr Können. Die Themengärten zeigen unter dem übergreifenden Motto „Nachhaltigkeit“ die Möglichkeiten einer umweltschonenden Gartengestaltung auf, die ökologisch verträglich und gestalterisch attraktiv zugleich ist.

Outdoorküche

Eine Outdoorküche ermöglicht entspanntes Kochen im Grünen. Mit Kochevents erleben Besucherinnen und Besucher die genussvolle Zubereitung von frischen Kräutern und Gemüse.

Krautgärten

Mit den Krautgärten  auf der Landesgartenschau Ingolstadt 2020 haben nun erstmals auch die Ingolstädterinnen und Ingolstädter die Möglichkeit, ein „Gemüsegärtchen“ anzulegen, denen dafür keine eigene Grünfläche zur Verfügung steht. Im Vordergrund steht das Miteinander von Bürgern aller Altersstufen, verschiedener Kulturen und unterschiedlichen Gärtnerwissens. In den zwischen 10 und 20 m² großen Parzellen können die Teilnehmer ihre gärtnerischen Fähigkeiten beim gemeinsamen Pflanzen, Pflegen und Ernten ausprobieren.

Stadtpavillon

Im Pavillon der Stadt stellen sich die Stadt Ingolstadt und voraussichtlich auch die umliegenden Landkreise der Region 10 vor.

Bühnen

Auf der Apfelbaumwiese, dem Aktionsplatz und im Stadtlabor erwartet die Gartenschaubesucherinnen und -besucher ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm.

Aktionsplatz

Der zentral im Gelände gelegene Aktionsplatz ist mit einer Gesamtfläche von 3.500 m² Veranstaltungsort für Konzerte, Trendsportevents, Tanzveranstaltungen, Showacts, Oldtimerausstellung und vieles mehr – hier ist für jeden das Richtige geboten. Im Bereich der angrenzenden Jungen Gartenschau findet das abwechslungsreiche Kinder- und Jugendprogramm mit vielen kreativen Mitmachangeboten statt.

Garten als Kraftort

In Zusammenarbeit mit den katholischen und evangelischen Kirchen  Ingolstadts entstand die Idee des Gartens als Kraftort, ein ökumenischer Kirchenbeitrag in Verbindung mit einer Neuinterpretation der Friedhofskultur.

Der Leitgedanke der Ausstellung ist der „Lebensweg“ eines Menschen sowie eine alternative Form von Friedhof, die zum Gedenken und Reflektieren, aber auch zum Verweilen und Spielen einlädt.

Ausgleichsfläche & Ökologie

Die Themen Nachhaltigkeit und Naturschutz stehen im südlichen Geländeteil, rund um eine bereits bestehende Ausgleichsfläche, besonders im Fokus. Die hier verorteten Aussteller widmen ihre Beiträge dem Insekten- und Kleintierschutz,  Zukunftswald, Erhalt der Biodiversität und Erdenproduktion.

Inspiration Landwirtschaft

Das Geländer der Landesgartenschau Ingolstadt 2020 war wurde ehemals als stadtnahe Ackerfläche genutzt. Da bietet es sich an, auch zukünftige Wege der landwirtschaftlichen Produktion vorzustellen. Auf der Landesgartenschau erleben Sie den Anbau der wichtigsten Ackerkulturen. Zusammenhänge zwischen Fruchtfolge, Bodenbearbeitung, Düngung, Pflanzenschutz, Ernte, Organisationsablauf und nicht zuletzt Ökonomie und Ökologie werden den Besucherinnen und Besuchern hier näher gebracht. Auf Schauflächen werden die im Stadtgebiet gebräuchlichsten landwirtschaftlichen Kulturen (Getreide, Ölfrüchte, Mais, Zuckerrüben, Weißkraut, Hülsenfrüchte) sowie Blühflächen angelegt und Maßnahmen zum Trinkwasserschutz und neuste Techniktrends der „Landwirtschaft 4.0“ gezeigt.