Am 7. Mai haben der Aufsichtsrat der Landesgartenschau Ingolstadt 2020 GmbH und der Ingolstädter Stadtrat einstimmig eine Verschiebung der Landesgartenschau auf das Jahr 2021 beschlossen. Gleichzeitig wurde festgelegt, dass das Gelände dieses Jahr nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sein wird.

Um die Wartezeit bis zur Eröffnung am 23. April 2021 etwas zu verkürzen, stehen seit Dienstag blühende Botschafter für die Landesgartenschau auf dem Ingolstädter Rathausplatz.

„Den Großteil der Sommerblumen, die für die acht Wechselflorflächen auf dem Gelände vorgesehen waren, konnten verkauft oder anderweitig verwendet werden. Der Rest soll nicht ungesehen irgendwo verblühen. Deshalb haben wir uns entschieden, ein kleines Stück Gartenschau auf den Rathausplatz zu bringen. Zum einen wollen wir uns damit bei den Ingolstädtern bedanken und zum anderen ein wenig Vorfreude wecken – denn die ist ja bekanntlich die schönste Freude. Und nächstes Jahr geht es dann richtig los“, sagt Eva Linder, Geschäftsführerin der Landesgartenschau Ingolstadt 2020.

Dank der tatkräftigen Unterstützung des Gartenamts Ingolstadt schmücken mehrere Beete mit Löwenmäulchen, Gräsern, Spinnenblumen, Salbei, Dahlien und vielen mehr den Rathausplatz.

Die Beete sind wie im Frühjahr mit einer niedrigen Umrandung angelegt, damit sie nicht zum Hinsetzen und Verweilen einladen.

Das Gartenamt stellt allerdings die Rundbänke zwischen den Beeten wieder auf. Diese können unter Einhaltung der gültigen Verordnungen und Hygieneregeln genutzt werden, um die Blumenpracht in Ruhe zu genießen.