FAQ

Wichtige Information!

Aufgrund der derzeitigen Lage gibt es während unserer Laufzeit Besucherbeschränkungen und es ist eine Kontaktdatenerfassung notwendig. Weitere Informationen zu unserem Sicherheits- und Hygienekonzept finden Sie unter ingolstadt2020.de/corona.

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch und beachten Sie die Vorschriften.

Anreise

Sie können mit Bahn und Bus, Ihrem Fahrrad, E-Scooter, Ihrem eigenen PKW oder mit einem Klein- oder Reisebus anreisen.

Ein kostenloser, rollstuhlgerechter Shuttlebus (Linie X10) fährt vom Hauptbahnhof, mit Zwischenhalt am Rathausplatz, zum Haupteingang der Landesgartenschau, Furtwänglerstrasse 10. Dieser verkehrt im 30-Minuten-Takt. Abfahrtszeiten finden Sie hier.

Mit der Buslinie 58, Haltestelle „Audi-Ring/Am Westpark“, gelangen Sie zum Eingang Süd.

Mit der Buslinie 70 Richtung Klinikum, Haltestelle „Audi-Ring/Am Westpark“, gelangen Sie zum Eingang Süd.

Mit der Buslinie 70 Richtung Mailing, Haltestelle „Am Westpark“, gelangen Sie zum Eingang West oder zum Eingang Westpark.

Ja. Tageskarten berechtigen am Besuchstag der Landesgartenschau zur kostenlosen Nutzung der im Stadtgebiet (Zone 100) verkehrenden Buslinien der INVG. Tageskarten können im Online-Shop der Landesgartenschau erworben werden. Der Besuchstag muss vom Käufer in einem dafür vorgesehenen Feld auf der Tageskarte händisch eingetragen werden. Dauerkarten der Landesgartenschau Ingolstadt gelten nicht als Fahrkarte.

Es wird verteilt  an allen Eingängen der Landesgartenschau insgesamt 425 nicht überdachte Fahrradstellplätze geben.

Ja, am Eingang Ost, Furtwänglerstrasse 10, 85057 Ingolstadt steht eine begrenzte Anzahl von Spinden zur Verfügung.

Der Eingang Ost ist der Haupteingang der Landesgartenschau. Adresse: Furtwänglerstrasse 10, 85057 Ingolstadt; wenn Sie mit dem Auto kommen, dann geben Sie die Adresse des Parkhauses Parkhaus GVZ, Adresse: Rasmussenstraße 3, 85057 Ingolstadt ein.

Von Norden, aus Richtung Nürnberg: Autobahnausfahrt 60 Lenting
Von Süden, aus Richtung München: Autobahnausfahrt 61 Ingolstadt Nord

Bitte folgen Sie der Beschilderung.

Kostenfreie Parkplätze stehen am Eingang Ost zur Verfügung.
Parkhaus GVZ, Adresse: Rasmussenstraße 3, 85057 Ingolstadt

Die Parkplätze der Landesgartenschau Ingolstadt sind kostenfrei.

Werktags sind die Parkmöglichkeiten des Westpark nicht für Besucher der Landesgartenschau Ingolstadt gedacht, sondern für die Kunden des Westpark.

Sonn- und feiertags darf das Parkdeck Ost des Westpark auch von Besuchern der Landesgartenschau genutzt werden.

Am Eingang West finden Sie drei Ladesäulen (keine Schnellladesäulen) für E-Autos. Diese können nicht reserviert werden.

Adresse: Landesgartenschau Ingolstadt 2020 Eingang West, Am Westpark 12, 85057 Ingolstadt

Die kostenlosen Behindertenparkplätze befinden sich am Eingang West.

Adresse: Landesgartenschau Ingolstadt 2020 Eingang West, Am Westpark 12, 85057 Ingolstadt

Die Parkplätze für Reisebusse und Kleingruppentransporter befinden sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite des Eingangs West.

Adresse: Landesgartenschau Ingolstadt 2020 Busparkplatz, Am Westpark 9, 85057 Ingolstadt

Übernachtungsmöglichkeiten

Eine Übersicht der Übernachtungsmöglichkeiten in Ingolstadt finden Sie hier.

Wohnmobile können für ein bis maximal zwei Nächte auf dem Busparkplatz abgestellt werden.

Achtung: Aufgrund der temporären Anlage des Stellplatzes sind keine Versorgungseinrichtungen für Wohnmobile vorhanden!

Adresse: Landesgartenschau Ingolstadt 2020 Busparkplatz, Am Westpark 9, 85057 Ingolstadt

Weitere Stellplätze befinden sich auch auf dem Parkplatz am Hallenbad (Jahnstraße 15, 85049 Ingolstadt).

Öffnungszeiten, Tickets und Einlass

Die Landesgartenschau Ingolstadt hat täglich vom 21. April bis 3. Oktober 2021 geöffnet.

Kassen: 9:00–18:00 Uhr
Einlass: 9:00–19:00 Uhr // mit Dauerkarte ab 7:00 Uhr (nur am Eingang West)
Ein Aufenthalt im Gelände ist bis Einbruch der Dunkelheit möglich.

Alle eigenen Veranstaltungen auf dem Gelände der Landesgartenschau sind im Ticketpreis inklusive.
Das Gelände kann über Drehtore verlassen werden.
Bei Abendveranstaltungen gelten entsprechend längere Öffnungszeiten.

Eine Übersicht der Eintrittspreise inklusive aller Ermäßigungen finden Sie hier.

Tages- und Dauerkarten können Sie bequem in unserem Online-Shop kaufen oder an den Kassen West und Ost vor Ort erwerben.

Ja, jede der über 3.000 eigenen Veranstaltungen, die während der Gartenschau stattfinden, sind im Kartenpreis enthalten. Hier ist für jeden Geschmack, für jede Altersgruppe und für jedes Interesse etwas dabei. Alle Veranstaltungen finden Sie hier.

Mit der Dauerkarte können Sie die Landesgartenschau Ingolstadt über den gesamten Zeitraum vom 21. April bis 3. Oktober 2021 inklusive aller eigenen Veranstaltungen besuchen.

Dauerkartenbesitzer erhalten außerdem einmalig freien Eintritt zu den Landesgartenschauen Überlingen, Lindau am Bodensee und dem Grünprojekt Eppingen.

Der Einlass mit Dauerkarte ist ab 7:00 Uhr nur am Eingang West möglich. Alle anderen Eingänge sind regulär ab 9:00 Uhr für alle Besucher geöffnet.

Dauerkartenbesitzer können an Exklusive Pre-Openings von ausgewählten Blumenschauen teilnehmen. Sie sehen die Schau bereits am Abend vor der jeweiligen Eröffnung und genießen zusätzlich ein Rahmenprogramm mit musikalischer Unterhaltung.

Exklusiv für Dauerkartenbesitzer werden Backstageführungen mit ausgewählten Partnern und Mitarbeitern der Landesgartenschau angeboten.

Nein, die Landesgartenschau Ingolstadt bietet keine Ermäßigung für Rentner. Bei der Preisgestaltung hat sich die Landesgartenschau bemüht, möglichst allen Personengruppen über die vergünstigten Vorverkaufspreise oder Sozialrabatte gerecht zu werden. Grundsätzlich gibt es bei der Dauerkarte derzeit eine Ermäßigung für alle, da sie im Vorverkauf (bis einen Tag vor Eröffnung der Gartenschau) für 98,00 Euro statt 115,00 Euro erworben werden kann. Deshalb gibt es für diese Kartenart keine weiteren Vergünstigungsmöglichkeiten.

Eine begünstigte Dauerkarte zum Preis von 50,00 Euro erhalten z. B. Rentner, die Empfänger von Grundsicherung sind oder Menschen mit Behinderung ab 50 %. Weitere Informationen zur Personengruppe „Begünstigte“ finden Sie hier.

Mit der Dauerkarte dürfen Sie das Gelände sooft Sie wollen verlassen und wieder betreten.

Besucher mit einer Tageskarte müssen sich vor dem Verlassen des Geländes beim Personal im Eingangsbereich ein Bändchen besorgen. Damit ist der Wiedereintritt auf das Gartenschaugelände an diesem Tag problemlos möglich.

Kinder im Alter bis einschließlich 12 Jahre haben nur in Begleitung einer erwachsenen Aufsichtsperson Zutritt und sind ständig zu beaufsichtigen. Dies gilt insbesondere für wassernahe Bereiche, Wasserflächen, Stege, alle Spielangebote und geländebedingte Höhenunterschiede, bei denen eine erhöhte Absturzgefahr besteht. Für die Einhaltung der Aufsichtspflicht gegenüber Kindern sind deren Eltern oder sonstige Aufsichtspersonen (auch haftungsrechtlich) verantwortlich (Eltern haften für ihre Kinder). Die Benutzung der Spielplätze, Spiel- und Sportgeräte erfolgt auf eigene Gefahr. Das Beklettern von Bauwerken, Kunstgegenständen, Bäumen und sonstigen hierfür nicht vorgesehen Bereichen ist nicht gestattet. Eine Haftung der Landesgartenschau Ingolstadt 2020 GmbH sowie ihrer Mitarbeiter und sonstigen Hilfspersonen ist – außer in Fällen von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit – ausgeschlossen.

Hunde und andere Haustiere

Bitte haben Sie Verständnis, dass Hunde, wie bei allen bayerischen Gartenschauen, nicht mit auf das Gelände genommen werden dürfen. Ausschlaggebend für diese Regelung sind Aspekte der Hygiene und der Sicherheit für Mensch und Hund. Die Landesgartenschau Ingolstadt trägt für alle Besucher und Mitarbeiter auf dem Gelände die Verantwortung. An besucherstarken Tagen werden mehrere tausende Besucher auf dem Gelände der Landesgartenschau erwartet. Menschenmassen und Gedränge sind kein Vergnügen für den Vierbeiner. Da kann es leicht zu Stresssituationen zwischen Mensch und Hund kommen, wenn Mensch und Hund sich im Trubel nicht sehen und einander nicht ausweichen können.

Wer mit Hund auf dem Gelände flanieren will, der muss sich daher noch etwas gedulden. Nach dem Ende der Landesgartenschau wird das Areal zu einem öffentlichen Park. Dann dürfen sich dort auch Vierbeiner erholen.

Ausnahmen bilden Assistenzhunde (Nachweis über die Notwendigkeit erforderlich).

Dies gilt auch für andere Haustiere.

Ja, Sie haben die Möglichkeit, Ihren Hund beim Tierschutzverein Ingolstadt, Alfred-Brehm-Str. 12, 85053 Ingolstadt in einem Zwinger unterzubringen. Dafür fällt ein Tagespflegesatz von 20,00 EUR an. Eine Unterbringung ist nur nach Vorlage des gültigen Impfpasses möglich. Kontakt: 0841 64262.

Assistenzhunde (Nachweis über die Notwendigkeit erforderlich), die ihren behinderten Menschen unterstützen, sind selbstverständlich willkommen.

Mobilitätshilfen

Es können Rollstühle, Elektromobile und Bollerwagen ausgeliehen werden.
Das Mitbringen eigener Bollerwagen ist erlaubt.

Sie haben die Möglichkeit, während der Kassenöffnungszeiten am Eingang Ost und West von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr einen Rollstuhl, ein Elektromobil oder einen Bollerwagen zur Verwendung auf dem Landesgartenschaugelände auszuleihen.

Das Ausleihen der Mobilitätshilfen und Bollerwagen ist kostenlos. Allerdings ist die Hinterlegung eines Pfandes nötig. Die Pfandgebühr beträgt 50,00 Euro. Bitte beachten Sie, dass die Rückgabe nur an der Kasse erfolgen kann, an der das Pfand hinterlegt wurde. Wir bitten um Rückgabe bis spätestens 18:00 Uhr, danach ist leider keine Pfandauszahlung mehr möglich.

Rollstühle und Elektromobile können per E-Mail unter verleih@ingolstadt2020.de oder telefonisch unter 0841-305 2032 reserviert werden. Für Bollerwagen ist keine Reservierung möglich. Die Reservierung von Elektromobilen ist zwingend erforderlich.

Zwei Vereine bieten auf der Landesgartenschau Ingolstadt Rikschafahrten an:

Der Verein „Radeln ohne Alter Gaimersheim e.V.“ bietet vorrangig für ältere Personen und Menschen mit Gehbehinderung von Montag bis Freitag kostenlose Rikschafahrten über das Gartenschaugelände an. Voranmeldungen sind telefonisch unter 08458 30371 oder 0151 58402677 möglich. Startpunkt der Fahrten ist am Eingang West.

Der „Förderverein des Heilig Geist Spitals Ingolstadt e.V.“ möchte besonders Mitmenschen, die aufgrund ihres Alters oder körperlicher Einschränkungen an Großveranstaltungen nicht teilnehmen können, durch kostenlose Rikschafahrten an Montagen und Freitagnachmittagen den Zugang zur Landesgartenschau erleichtern. Da die Fahrten im Ehrenamt erfolgen, ist eine Anmeldung erforderlich. Diese kann unter der
Telefonnummer: 08450 925103 (Anrufbeantworter),
per Fax: 08450 7241799,
per E-Mail: rikscha@hgfin.de,
oder im Internet unter buchung.hgfin.de (Registrierung erforderlich) vorgenommen werden.
Der Verein wird sich mit Ihnen in Verbindung setzten, um die Einzelheiten abzusprechen.

Bitte beachten Sie: Der Fahrservice über das Gelände ist nur mit gültiger Dauer- oder Tageskarte sowie Registrierungskarte oder Kontaktdatenerfassung möglich.

Führungen

Öffentliche Termine für Individualbesucher:

Dauer: 1,5 – 2 Stunden
Preis: 6,00 Euro pro Person
Kinder bis 12 J. frei
Teilnehmerzahl begrenzt

Landesgartenschau Führung
Ab Juni bis Ende Sept. ca. 3x im Monat je an einem Mittwoch, Samstag und Sonntag.

Mittwochs: 2.6., 7.7., 18.8. & 15.9. ab 17:00 Uhr
Samstags: 26.6., 24.7., 28.8. & 11.9. ab 16:00 Uhr
Sonntags: 6.6., 11.7., 8.8. & 26.9. ab 15:00 Uhr

Anmeldungen sind jeweils 14 Tage im Voraus und bis spätestens 2 Tage vor der Führung um 10:00 Uhr möglich. Spätere Anmeldungen können leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Landesgartenschau Führung für Besucher mit Hörbehinderung in Gebärdensprache
Samstag, 12.6.: 09:30 Uhr
Sonntag, 25.7.: 15:00 Uhr
Mittwoch, 22.9.: 14:00 Uhr

Bitte melden Sie sich per E-Mail über fuehrungen@ingolstadt2020.de an.

Landesgartenschau Führung für Besucher mit Sehbehinderung
Samstag, 12.6.: 11:00 Uhr
Samstag, 24.7.: 09:00 Uhr
Mittwoch, 15.9.: 15:00 Uhr

Bitte melden Sie sich per E-Mail über fuehrungen@ingolstadt2020.de an.

Improvisiert Geführt
Ein Streifzug durch die Landesgartenschau mit dem g`scheiterhaufen theater e.V.
Kostenlos, Dauer: 1 – 1,5 Stunden
Findet auch bei Regen statt
Die Termine finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Anmeldungen sind jeweils 14 Tage im Voraus und bis spätestens 2 Tage vor der Führung um 10:00 Uhr möglich. Spätere Anmeldungen können leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Ja, eine Gruppenführung kostet 85,00 Euro (zzgl. Eintrittspreis), max. 20 Teilnehmer pro Gruppe.
Führungen können über fuehrungen@ingolstadt2020.de oder unter 0841/305-2038 gebucht werden.

Ja. Sie können Führungen in Leichter Sprache buchen unter fuehrungen@ingolstadt2020.de, Tel. 0841/305-2038 oder direkt beim Caritas-Zentrum St. Vinzenz unter offene.hilfen@caritas-ingolstadt.de.

Ansprechpartnerin Frau Antje Brunsemann, Tel. 0841/953996-555

Ja. Sie können Führungen in Gebärdensprache buchen unter fuehrungen@ingolstadt2020.de, Tel. 0841/305-2038 oder direkt bei der Geschäftsstelle des Gehörlosenverein Ingolstadt (GVIUS) lgs2020@gvius.de.

Ja. Sie können Führungen für blinde und sehbehinderte Menschen buchen unter fuehrungen@ingolstadt2020.de, Tel. 0841/305-2038.

Inklusion

Die Landesgartenschau Ingolstadt ist eine Gartenschau für alle. Damit alle Menschen unabhängig von ihrem Alter, ihrer Herkunft oder ihren körperlichen und geistigen Fähigkeiten die Landesgartenschau besuchen und erleben können, ist das Gelände in nahezu allen Bereichen barrierefrei. Alle Ein- und Ausgänge (Ausnahme: Ausgang Westpark nach 22:00 Uhr) sind rollstuhlgerecht.

Ja. Einzelreisende mit Schwerbehinderung (Grad der Behinderung mindestens 50 %) bei gültigem Nachweis zahlen 15,00 Euro statt 18,50 Euro für eine Tageskarte. Bei Merkzeichen „B“ haben Begleitpersonen freien Eintritt. Der Preis gilt für organisierte Gruppenreisen von z. B. Behindertenwerkstätten und ähnlichen Einrichtungen.

Menschen mit Behinderung im Gruppenverband zahlen 3,00 Euro pro Teilnehmer, wobei je Gruppe zwei Betreuern und jeder Begleitperson bei Merkzeichen „B“ freier Eintritt gewährt wird.

Ja, die kostenlosen Behindertenparkplätze befinden sich am Eingang West.
Adresse: Am Westpark 12, 85057 Ingolstadt

In jeder Sanitäranlage (außer am Eingang Ost) gibt es eine behindertengerechte Toilette mit Wickeltisch.

Die Landesgartenschau Ingolstadt hat einen „Flyer in Leichter Sprache“.

An den Kassen können blinde und sehbehinderte Menschen einen „Taktilen Geländeplan“ für die eigenständige Orientierung in der Gartenschau ausleihen.

Auf dem Gelände

In vielen Bereichen des Gartenschaugeländes gibt es WiFi für alle Besucher. Dieses kann nach einmaliger Anmeldung kostenlos genutzt werden.

Nein, das Baden im See ist nicht gestattet. Es handelt sich um einen Landschaftssee, der reinen Erholungszwecken dient.

Der Park wurde neu angelegt, die Fläche wurde vorher landwirtschaftlich genutzt. Im Zuge der Baumaßnahmen für die Landesgartenschau wurden rund 600 Bäume neu gepflanzt. Diese spenden aber noch nicht viel Schatten. Deshalb gibt es in vielen Bereichen große Sonnenschirme und/oder Sonnensegel.

Nein, das Gartenschaugelände darf aus versicherungstechnischen Gründen nur zu Fuß besucht werden. An besucherstarken Tagen stellen oben genannte Fortbewegungsmittel ein Sicherheitsrisiko dar. Deshalb ist ihre Mitnahme nicht erlaubt. An allen Eingängen gibt es Fahrradständer, an denen Sie Ihre Geräte abstellen können.

Ausnahme: Mini-Laufräder für Kleinkinder. Wir bitten aber um Rücksichtnahme, insbesondere an besucherstarken Tagen.

Nein, auf dem Gelände ist kein Rundweg ausgeschrieben. Sie können sich an der Nummerierung auf dem Geländeplan orientieren, um das gesamte Gelände zu sehen.

Das Gelände der Landesgartenschau Ingolstadt ist 23 Hektar groß. Die Strecke vom Norden des Geländes bis zum südlichsten Punkt misst 1,5 km.

Nein, wir bieten kein „Bummelbähnchen“ oder ähnliches an. Entlang der Wege und im gesamten Gelände verteilt gibt es viele Bänke und andere Sitzgelegenheiten, auf denen man verschnaufen kann. Wer nicht gut zu Fuß ist, kann gegen Pfand Mobilitätshilfen, wie Rollstühle, Elektromobile und Bollerwagen ausleihen. Weitere Infos finden Sie weiter oben unter dem Punkt „Mobilitätshilfen und Bollerwagen“.

Die Landesgartenschau Ingolstadt hat einen „Flyer in Leichter Sprache“.

An den Kassen können blinde und sehbehinderte Menschen einen „Taktilen Geländeplan“ für die eigenständige Orientierung in der Gartenschau ausleihen.

Fundgegenstände können an den Kassen Ost und West der Landesgartenschau abgegeben werden. Sie werden eine Woche an der Kasse West aufbewahrt und danach an das Fundbüro der Stadt Ingolstadt überstellt.

Bitte wenden Sie sich schnellstmöglich an das Personal an der Kasse, damit Ihnen die Mitarbeiter der Landesgartenschau bei der Suche helfen können und ggf. Polizei und Feuerwehr alarmieren können.

Nein, nicht bei allen Gastronomieeinheiten und Verkaufsständen ist eine Bezahlung mit Karte möglich.

Auf dem Gelände der Landesgartenschau gibt es keinen Geldautomaten. Im angrenzenden Westpark, der über den Eingang Westpark zu erreichen ist, stehen Ihnen Geldautomaten zur Verfügung.

Ja, es gibt auf dem Gelände mehrere Sitzgelegenheiten in ruhigen Bereichen.

Mülleimer sowie Mülltrennstationen stehen im gesamten Gelände zur Verfügung. Bitte trennen Sie Ihren Müll der Umwelt zuliebe.

Sanitäre Anlagen finden Sie:

  • an der Blumenhalle
  • am Wasserspielplatz (mit einer „Toilette für alle“)
  • am Stadtlabor
  • am Aktionsplatz
  • an der Apfelbaumwiese
  • neben dem Spielhügel
  • am Eingang Ost (ohne Behinderten WC)

In jeder Sanitäranlage (außer am Eingang Ost) gibt es eine behindertengerechte Toilette mit Wickeltisch.

Ja, auf der Landesgartenschau gibt es einen großen Wasserspielplatz, den Bereich der Jungen Gartenschau, den integrativen Spielhügel im Norden, Rasenflächen zum Toben und Spielen, sowie viele Sitz-Spielskulpturen, die über das ganze Gelände verteilt sind. Auch im Stadtlabor gibt es Spielcontainer, die die Kinder nutzen können, während die Erwachsenen entspannen. Im Bereich der Jungen Gartenschau erwarten die jungen Besucher Rallyes und Entdeckertouren, zahlreiche kreative Angebote und verschiedenste Spielideen wie Bewegungs- oder Geschicklichkeitsspiele.

Bitte beachten Sie, dass die Aufsichtspflicht jederzeit und in jedem Falle bei den Erziehungsberechtigten liegt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Ja, mit der Schule im Grünen können Kinder und Jugendliche einen Unterrichtstag auf der Gartenschau verbringen. Weitere Informationen hier.

Essen und Trinken

Unsere Gastronomie hat entsprechend unseren Öffnungszeiten ab 9:00 Uhr geöffnet.
Der Pavillon Apfelbaumwiese, der Foodcourt sowie der Pavillon Wasserpsielplatz schließen jeweils um 19:00 Uhr.
Alle weiteren mobilen Stände schließen nach Besucherfrequenz – sie bleiben jedoch mindestens bis 17:00 Uhr geöffnet.

Gastronomiestandorte:
Restaurant „Blumenschau“: ca. 550 Sitzplätze, Selfservice, betrieben von GCS Event GmbH
Kiosk am Wasserspielplatz, betrieben von GCS Event GmbH
Pavillon an der Apfelbaumwiese, betrieben von GCS Event GmbH
Foodcourt mit wechselnden Foodtrucks und Container-Bar im Stadtlabor
Bei Veranstaltungen: Foodtrucks am Aktionsplatz
Kaffeetruck am Gärtnerplatz

Gerne können Sie unsere Wiesen zu einem Picknick mit Ihren mitgebrachten Köstlichkeiten nutzen.
Die Zubereitung von Speisen über offenem Feuer (bswp. mithilfe eines Grills) ist nicht erlaubt.

Ja, Sie können Ihr Getränk in einer Glasflasche mitbringen.

Ja, auf der Landesgartenschau gibt es zwei Trinkbrunnen. Der Erste befindet sich im Norden zwischen dem Ausstellungsbeitrag „Zimmer Frei“ (76) und dem Kunstwerk „THE MIRROR“ (74). Der Zweite ist im südlichen Geländeteil im Bereich „Garten als Kraftort“.

Events

Nein, leider ist es nicht möglich Taufen auf dem Gelände der Landesgartenschau durchführen zu lassen. Gerne können Sie die anschließende Feier bei uns auf dem Gelände durchführen. Bitte wenden Sie sich hierzu an: GCS Event GmbH – Polster Catering; Telefon +49 162 9335260; FAX: 037204 5819918; E-Mail: lgs-ingolstadt@polster-catering.de

Ja, an vier ausgewählten Terminen besteht die Möglichkeit auf der Landesgartenschau Ingolstadt standesamtlich zu heiraten. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: heiraten@ingolstadt.de

Eine evangelische Hochzeit im Schöpfungsgarten der Landesgartenschau Ingolstadt ist an vier ausgewählten Terminen möglich. Weitere Informationen hier.

Nein, gerne gewähren wir Hochzeitspaaren und ihrem Fotografen freien Eintritt, um Fotos im Gelände der Gartenschau aufzunehmen. Hochzeitsgäste benötigen eine Eintrittskarte. Der Fototermin ist bei der Landesgartenschau Ingolstadt mindestens einen Monat im Voraus schriftlich unter ticket@ingolstadt2020.de anzumelden. Dies ist nötig, damit die Eintrittskarten für den gewünschten Zeitraum am Einlass hinterlegt werden können.

Ja, wir freuen uns, wenn die Sitzstufen am See, die Wiesen und Bänke für Picknicks genutzt werden. Bitte denken Sie aber daran, Ihren Müll wieder mitzunehmen bzw. in die Mülleimer zu werfen.

Hintergrundinformationen

Ja, die erste Ingolstädter Landesgartenschau fand 1992 statt. Stadtplaner setzten das Vorhaben um, die aufgelassene Industriebrache am südlichen Donauufer in eine zentrumsnahe Grün-Oase umzuwandeln. So entstand der Klenzepark, ein Park mit historischen Festungsbauten und altem Baumbestand, der heute ein Ort der Begegnung und Entspannung für alle Ingolstädter ist.

Nein, denn das Ziel jeder Gartenschau ist die Schaffung eines neuen Parks für die Bewohner. Deshalb liegt das neue Gartenschaugelände im Nordwesten Ingolstadts. Hier herrschten bislang Landwirtschaft, Industrie und Gewerbe vor. Mit der Landesgartenschau Ingolstadt entsteht hier ein neuer Erholungsraum für die Menschen, die in den umliegenden Stadtteilen wohnen und arbeiten.

Nein, bislang noch nicht. Von Juni bis September können aber alle Besucher der Landesgartenschau Namensvorschläge für den neuen Bürgerpark abgeben. Eine Jury wählt drei Namensvorschläge aus. Ab Oktober können alle auf der Homepage der Stadt Ingolstadt für Ihren Favoriten abstimmen.

Nach dem Ende der Landesgartenschau werden die Ausstellerbeiträge zurückgebaut. Geplant ist, dass der Park später allen, auch Radfahrern und Hunden, als öffentlicher Park zur Verfügung steht.

Ja, die Landesgartenschau Ingolstadt ist in vielen Bereichen nachhaltig angelegt und fördert Nachhaltigkeit. Einen Überblick finden Sie hier.

Dauerkarte

Nein, sie können das Gelände jederzeit innerhalb der Öffnungszeiten besuchen. Sie müssen sich vor Ihrem ersten Besuch einmalig registieren, um eine sogenannte Registrierungskarte zu erhalten. Diese müssen Sie zusätzlich zu Ihrer Dauerkarte bei jedem Besuch mitführen und am Einlass vorzeigen.

Um Menschentrauben und Schlangenbildung zu vermeiden, werden Besucherinnen und Besucher gebeten, wenn möglich, den Ticketshop zu nutzen. Der Kartenkauf ist jedoch auch vor Ort an den Kassen Ost und West möglich.

Sie erhalten Ihre Registrierungskarte nach erfolgreicher Anmeldung per E-Mail. Bitte sehen Sie auch im Spam Ordner Ihres Postfaches nach. In der E-Mail befindet sich die Karte unter dem blauen Button „Registrierung anzeigen“.

Sie können Ihre Registrierungskarte ausdrucken oder sie auf Ihrem Mobilgeräte mitnehmen.

Nur mit physischer Dauerkarte im Scheckkartenformat ist der Zutritt auf das Gelände möglich – die Kaufbestätigung reicht leider nicht aus. Die Zustellung per Post dauert in der Regel um die 7 Werktage. Bitte vergessen Sie nicht, Ihre Dauerkarte vor Ihrem ersten Besuch zu registrieren. Für einen Besuch benötigen Sie sowohl Ihre Dauerkarte als auch Ihre Registrierungskarte.

Tageskarte

Ja, Sie können Ihre Kontaktdaten angeben, ohne im Besitz einer Tageskarte zu sein. Die Kontaktdatenerfassung vor Ort entfällt dann. Zeigen Sie Ihre Kontaktdatenerfassung einfach ausgedruckt oder am Handy vor.

Um Menschentrauben und Schlangenbildung zu vermeiden, werden Besucherinnen und Besucher gebeten, wenn möglich, den Ticketshop zu nutzen. Der Kartenkauf ist jedoch auch vor Ort an den Kassen Ost und West möglich.

Ja, die Erfassung der Kontaktdaten ist auch vor Ort möglich.

Nein, unter ingolstadt2020.de/kontaktdatenerfassung können bis zu 30 Personen in einem Schritt erfasst werden. Jede/r erhält eine eigene Karte. Bei Gruppen ab 20 Teilnehmern oder Gruppen, die nicht einem Hausstand angehören, ist eine Teilnehmerliste zu führen. Diese ist bis vier Wochen nach Besuch aufzubewahren.

Alle Besucher, auch Kleinkinder und Babys, müssen in der Kontaktdatenerfassung augenommen werden. Es können bis zu 30 Personen in einem Schritt erfasst werden. Jede/r erhält eine eigene Karte. Bei Gruppen ab 20 Teilnehmern oder Gruppen, die nicht einem Hausstand angehören, ist eine Teilnehmerliste zu führen. Diese ist bis vier Wochen nach Besuch aufzubewahren.

Hier können Sie den aktuellen Besuchsstand abrufen. Bei grüner Ampel ist ein Einlass problemlos möglich, bei gelber Ampel kann es gegebenenfalls zu Wartezeiten kommen, bei roter Ampel ist der Einlass aktuell nicht möglich.

Tageskartenbesitzer müssen sich vor dem Verlassen des Geländes beim Personal im Einlassbereich ein Bändchen besorgen. Damit ist der Wiedereintritt auf das Gartenschaugelände an diesem Tag problemlos möglich.

Veranstaltungskarte

Aktuell muss für alle Veranstaltungen auf der EDEKA-Bühne eine Anmeldung erfolgen. Ausstellungen können jedoch weiterhin ohne vorherige Buchung besucht werden.

Beachten Sie bitte, dass für Ihren Besuch auch weiterhin eine gültige Tageskarte mit Kontaktdatenerfassung oder eine gültige Dauer- sowie Registrierungskarte nötig ist.

Jeder Besucher einer Veranstaltung auf der EDEKA-Bühne muss in Besitz einer gültigen Veranstaltungskarte sein, dazu zählen auch Kinder und Babies.

Bitte beachten Sie, dass für Ihren Besuch auch weiterhin eine gültige Tageskarte mit Kontaktdatenerfassung oder eine gültige Dauer- sowie Registrierungskarte nötig ist.

Das Veranstaltungsprogramm auf der Landesgartenschau Ingolstadt finden Sie hier.

Weitere

Nein, eine generelle Maskenpflicht gilt nicht. In ausgewiesenen Bereichen gilt jedoch eine FFP2-Maskenpflicht. Diese sind im Einzelnen:

  • Eingangsbereiche und Kassen
  • Blumenhalle
  • Gastronomie to go
  • Ausstellungspavillons
  • Sanitäreinrichtungen
  • Markt im Stadtlabor
  • Alle weiteren Innenräume

Nein, ein negativer Corona-Test wird für einen Besuch der Landesgartenschau Ingolstadt aktuell nicht benötigt. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch stets über das aktuell geltende Hygienekonzept unter ingolstadt2020.de/corona.

Das Gelände erreichen Sie sowohl mit Bus und Bahn als auch mit dem Rad oder Auto. Weitere Informationen zur Anreise finden Sie hier.

Ein kostenloser, rollstuhlgerechter Shuttlebus (Linie X10) fährt ab dem 27.4.2021 vom Hauptbahnhof, mit Zwischenhalt am Rathausplatz, zum Haupteingang der Landesgartenschau, Furtwänglerstrasse 10. Dieser verkehrt im 30-Minuten-Takt. Abfahrtszeiten finden Sie hier.

Unsere Gastronomie hat entsprechend unseren Öffnungszeiten ab 9.00 Uhr geöffnet.
Der Pavillon Apfelbaumwiese, der Foodcourt sowie der Pavillon Wasserspielplatz schließen jeweils um 19.00 Uhr.
Alle weiteren mobilen Stände schließen nach Besucherfrequenz – bleiben jedoch mindestens bis 17.00 Uhr geöffnet.