Erleben, staunen und Neues erfahren – das bietet das Bildungsprojekt „Schule im Grünen“. Mit dem Start der Landesgartenschau Ingolstadt am 21. April 2021 sind Schulklassen und Kindergartengruppen herzlich eingeladen, einen Tag im Freien zu verbringen, und neue Impulse mit in ihren Alltag zu nehmen. Denn gerade in Zeiten wie diesen ist die Natur wichtig: Zeit an der frischen Luft zu verbringen, stärkt das Immunsystem und hilft, einen Ausgleich zu schaffen.

Bis Oktober 2021 laden Aussteller und Mitwirkende der Landesgartenschau Ingolstadt im Rahmen der „Schule im Grünen“ Kinder und Jugendliche von drei bis 18 Jahren zu vielfältigen Workshops ein. Während der Schulzeit finden sie immer dienstags, mittwochs und donnerstags statt. Diese rund 90 verschiedenen Angebote werden nicht nur grün, sondern richtig bunt! Junge Menschen können die Natur unmittelbar erfahren, und Umwelt und Nachhaltigkeit spannungsvoll erleben. Sie lernen mehr über Themen wie Gesundheit oder Ernährung, und werden für soziale Inhalte sensibilisiert. Bei kreativen Mitmachaktionen können sich Kinder und Jugendliche künstlerisch verausgaben, oder Medien und Technik hautnah erleben.

Das Ziel der „Schule im Grünen“ ist es, das Bewusstsein junger Menschen für die Schönheit und Erhaltungswürdigkeit der Umwelt und Natur zu schärfen. Die Teilnehmer sollen zur Lösung von gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen inspiriert werden. Das Lernen durch kreative, interaktive und spielerische Methoden steht dabei im Vordergrund. Im Anschluss an den Workshop können die jungen Besucher auf dem großen Wasserspielplatz klettern, in einem umgebauten Hochseecontainer spielen, auf der Wilden Wiese toben oder in der „Jungen Gartenschau“ kreativ werden.

850 Schulen und Kindergärten in Ingolstadt und Region haben die Broschüre zur „Schule im Grünen“ bereits erhalten. Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular finden Sie zum kostenfreien Download unter ingolstadt2020.de/schule-im-gruenen.